Festplatte SCSI


Small Computer System Interface wurde mit dem Kriterium für einen schnellen Blocktransfer zwischen CPU und Pheriperie zu sorgen, entwickelt.

Wie auch das SCSI eigentlich für die Workstation und den IBM-Großrechnern gedacht war. Die SCSI-Schnittstelle gilt als busorientierte Geräteschnittstelle, an der sich verschiedene Geräte an einem Host-Adapter betreiben lassen, wie ZIP, Band, CD-Rom-Laufwerke, usw.

Die Standards des SCSI orientieren sich konsequent an der Abarbeitung logischer Befehle und auch an der Kommunikation gleichberechtigter Komponente. Je nach der Ausführung des Host-Adapters können bis zu 15 Geräte angeschlossen werden. Dass diese aber zusammen betrieben werden können muss eine Adressierung durchgeführt werden.

Deswegen muss auf folgendes geachtet werden, wie dass alle Geräte vom Hostadapter-eigenen Bios verwaltet werden, damit ist nicht das System-Bios gemeint.

Ebenso müssen für die SCSI-ID alle Geräte gejumpert werden. Das heißt es werden verschieden Kombination von den Jumpern auf ID3, ID2, ID1 und ID0 gesetzt, woraus es 15 verschiedene Möglichkeiten ergibt und dadurch die SCSI-Adressierung entsteht.


Weitere Berichte:


   Externen Festplatte
   Festplatte IDE
   Festplatte MFM
   Festplatte RLL
   Festplatte SCSI
   Festplatten USB
   Flash Festplatte
   Harddisk DockingStation
   Hybrid Festplatte
   Movie Cube
   Multimedia Festplatte